Fair und direkt gehandelter Kaffee aus Mexiko

Feinste, naturbelassen angebaute Bohnen

für aromatischen Kaffeegenuss

...Fair geht neue Wege!

Die Kaffeekooperative „Paluch’en“

Die Kaffeekooperative „Paluch’en“

„Paluch’en“ befindet sich in der Región Chilón. In der Umgebung von Guaquitepec, einem sehr kleinen Dorf, wird der Kaffee unter Schattenbäumen kultiviert. Da die Menschen großen Wert auf die Erhaltung ihrer Umwelt legen, wird bei der Produktion von Dschungelgold Kaffee „Paluch’en“ auf sämtliche chemischen Pflanzen- und Düngemittel verzichtet. „Paluch’en“ heißt übrigens der sagenumwobene Hausberg des Dorfes, in dem tief verborgen ein riesiger Schatz liegen soll. Der Berg ist der Namensgeber für die Kooperative.

 

 

Die Kaffeebauernfamilien sind großteils der ethnischen Volksgruppe „Tseltal“. Sie leben vom Kaffeeanbau und bauen auch Feldfrüchte und Obst für den eigenen Bedarf an. Um finanzielle Engpässe auszugleichen, fertigen viele Frauen auch Kunsthandwerk (meist Textilien). Ca. 170 Familien arbeiten hier in Kooperation, verwenden Wurmkompost als Dünger und forsten die Wälder sukzessive wieder auf. Ihnen ist folgendes wichtig:

 

  • Anbau im Einklang mit ihrer Umwelt, der Mutter Erde

  • Eigene Schule mit Fokus auf ökologischen und nachhaltigen Anbau sowie Respekt für die Natur

  • Unterstützung aller Kaffeebauernfamilien in vielen Bereichen

  • Von jeder Generation werden Personen ausgesandt, um an den Universitäten zu studieren und später die Kenntnisse wieder in der Kooperative einzubringen.

  • Erhalten von alten, kulturellen Traditionen

  • Die „Tseltal“ verfolgen ein holistisches Konzept des Gemeinwohls untereinander